Basisstufe

Grundsätzliches

Der Schulkreis Murten und Umgebung, in dem die Kinder der politischen Gemeinden von Courgevaux, Cressier, Galmiz, Gempenach, Greng, Meyriez, Muntelier und Murten zur Schule gehen, prüft einen Systemwechsel für die ersten vier Schuljahre (1H bis 4H).

Bisher beginnt die obligatorische Schule mit zwei Jahren in einem altersdurchmischten Kindergarten. Dann erfolgt der Übertritt in Jahrgangsklassen der Primarstufe.

Seit 14 Jahren wird in Murten zudem ein anderes Modell angeboten: Die Kinder kommen für die ersten vier Schuljahre in eine altersdurchmischte Basisstufe.

Mit diesem Schulmodell konnten durchwegs positive Erfahrungen gesammelt werden. Nun überlegen die Gemeinden des Schulkreises, die Basisstufe weiter auszubauen. Dabei interessiert uns Ihre Meinung als Eltern von Kindern im Vorschulalter ganz besonders.

Was bedeutet "Basisstufe"? - Drei zentrale Elemente

1. Flexible Lernstandsgruppen bilden

  • Der Unterricht orientiert sich nicht am Alter, sondern am Entwicklungs- und Lernstand der Schülerinnen und Schüler.

2. Vielfältiges Spiel- und Lernangebot bereitstellen

  • Den Unterricht anhand eines breit gefächerten Spiel- und Lernangebotes differenzierend und individualisierend gestalten.

3. Teamteaching bedeutet

  • Die Schülerinnen und Schüler einer Klasse gemeinsam (bei gleichzeitiger Anwesenheit) unterrichten.
  • Gemeinsam den Unterricht inhaltlich und methodisch planen, durchführen und auswerten.
  • Die Verantwortung gemeinsam tragen, aber flexibel aufteilen, wer für welche Aufgaben oder welche Schülerinnen und Schüler in erster Linie zuständig ist.
  • Wechselnde Rollen in der Unterrichtsführung und Begleitung der Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler übernehmen.

 

Hier gelangen Sie zur Umfrage über die Basisstufe.